Impulse

Unsere Nahrung ist das Wort Gottes – das geschriebene Wort, das wir in der Bibel lesen und sein gesprochenes Wort, das uns jeden Tag Weisung und Trost gibt. 

Wir glauben, dass wir als seine Schafe seine Stimme hören, und wir glauben an die Priesterschaft aller Gläubigen, dass Gott zu uns spricht und wir ihn im Alltag erleben können.

Genau dafür ist dieser Blog gedacht. Wir möchten euch ermutigen, die Dinge, die ihr durch unseren Dienst mit Gott erlebt habt, hier mit uns als Zeugnis zur Ehre Gottes zu teilen.

Nutzt dafür bitte das nachstehende Formular. Gerne könnt ihr uns über das Formular auch ein passendes Bild hochladen. Unser Team wird den Beitrag dann sichten und an dieser Stelle veröffentlichen.

Chaos in Mallorca

Von Christa D.

Mein Mann und ich waren letzte Woche beruflich auf Mallorca. Zu dem Seminar gehörte unter anderem ein Sportprogramm, durch das uns ein einheimischer Leiter führte. Nachdem er uns über Blumen und Sträucher der Insel aufgeklärt hatte, kam er auf unerklärliche Dinge zu sprechen, die auf der Insel passierten.

Erweckung und Gebet

Von Marianne S.

Als ich vor einiger Zeit ins Gebet ging, fragte ich Gott, warum so viele Menschen in seinem Leib krank sind, und ich fragte ihn, ob er sein Volk nicht wieder beleben will, so dass es sich in ihm freuen kann und seine Liebe und sein Frieden in den Menschen sein kann.

Den Heiligen Geist wahrnehmen

Von Theresia S.

Hallo ihr Lieben,
wir waren kürzlich aus Baden-Baden bei euch im GoDi. Gleich zu Beginn des Lobpreises sah ich eine weiße Wolke in den Raum kommen, die sich überall verteilte. Die Gegenwart des Heiligen Geistes nahm zu.

Gesegnet

Von Stefan B.

Liebe Freunde,
heute habe ich die Mail geschickt bekommen (Hinweis auf diesen Blog, Anm. d. R.), und da ich gerne schreibe, möchte ich das hiermit tun. Pierrot habe ich zum ersten Mal vor 25 Jahren in Langenfeld in einer Schule kennengelernt. Dort erlebte ich mein erstes Wunder, dass ich nach dem Gottesdienst ganz schnell ohne Schmerzen rennen konnte.

„Buße“ und Heilung

Von Elke S.

Hallo ihr Lieben,
ja, der Aufruf zur Buße (Umdenken, Sinnesänderung, Umkehr des Denkens, Anm. d. R.) berührt mich immer wieder. Ich spüre, dass Gott dadurch mein Herz beschneidet. Aber was/wo konkret wollte mich der Herr zur Buße führen?

Es geht ums Herz

Ganz tief berührt hat mich der Gedanke von Pierrot zur Buße. Es war einige Wochen unser zentrales Thema in unserem Gebetskreis. Wir wussten nicht warum. Es ging nicht um offensichtliche Sünden oder Dinge die ungeistlich sind.

Was ich mit Gott in meiner Stadt erlebt habe

Es startete mit der Predigt von Pierrot in Ägypten: Reisen im Geist. Pierrot sagte, wer wolle könne im Raum herumlaufen und schauen, ob Gott ihn auf übernatürliche Weise an einen anderen Ort bringe.

Dein Gebiet – Dein Land

Als ich an einem Morgen im Gebet war, habe ich folgendes für die prophetische Gebetsarmee empfangen:

Es ist der Ruf der prophetischen Gebetsarmee sich auf das Unsichtbare zu konzentrieren, nicht das Sichtbare. Gott hat für jede Person, die sich ihm in der prophetischen Gebetsarmee zur Verfügung stellt, ein Gebiet oder ein Land im Geist, wo er dir Verantwortung geben möchte.